N°1302 Dörig

Anbau Wohnhaus Dörig, Untervaz

Die junge Familie Dörig aus Untervaz trat mit dem Problem an uns heran, dass das bestehende, 5-jährige Wohnhaus entsprechend den Bedürfnissen der Eltern mit ihren drei Kindern einfach ein Zimmer zu wenig aufweist. Da die Platzverhältnisse rund um das Haus dem Quartierplan folgend nicht nur sehr knapp bemessen sind, sondern auch noch grosse Grenzabstände einzuhalten waren, stellte sich der zu Beginn vermeintlich einfache Anbau eines Zimmers als grosse Herausforderung heraus.

Das Anbauvolumen musste einerseits organisatorisch am richtigen Ort platziert werden, und andererseits sollten die notwendigen Umbaueingriffe an der noch jungen Bausubstanz minimal bleiben. Zusätzlich galt es das Volumen gestalterisch dem Hausvolumen anzupassen und zu guter Letzt musste der Anbau auch noch mit haustechnischen Versorgungsleitungen erschlossen werden. Dies alles wollte man in möglichst kurzer Zeit realisieren und gleichzeitig auch darin wohnen.

Aufgrund des zur Verfügung stehenden Baufensters kam nur die Südseite in Frage, und das Volumen musste wie die anderen Zimmer im Obergeschoss platziert werden, damit der Austritt vom Wohnzimmer in den schönen Garten nicht versperrt wurde. Für uns war schnell klar, dass dieser Anbau als Holzelementbau in grösstmöglicher Vorfabrikation errichtet werden sollte. Dadurch konnte nicht nur die Bauzeit kurz gehalten werden, sondern der Anbau erhielt auch den gewünschten schwebenden Charakter. Die schräge Grundrissform ist den Grenzabstandslinien geschuldet und wird durch eine ebenfalls schräge Dachform ergänzt, welche sich dem ursprünglichen Bauvolumen anlehnt.

Die spezielle Formgebung der Anbaute wird durch die schräg verlaufende Holzschalung, die ins Fassadenbild integrierte Regenrinne und die Baumstütze unter dem Volumen auf unaufdringliche Art bis ins Detail ergänzt.

Next Post

Previous Post

© 2017 AuerArchitekten