N°1420 il Pastrign

Casa il Pastrign

Der Ersatzneubau ist ein kleines Experiment und wurde mit dem grösstmöglichen Fokus auf Nachhaltigkeit, Regionalität und nach den Standards für gesundes Bauen geplant. Im Zentrum stand der Mensch, sein unbedingtes Verlangen in einem gesunden Wohnumfeld wohnen zu wollen, und durch seine Wohnsituation auch ein Bewusstsein für den Wert der Energie, der Materialien und des Handwerks zu erlangen. Eine Wohlfühloase sollte es werden. Weniger Technik, mehr Bewusstsein, keine Schadstoffe. Entstanden ist ein Wohnhaus, das in Mischbauweise aus massiven Holzelementen und massiven Aussenwänden konstruiert ist. Sämtliche Materialien sind mineralisch. Auf bituminöse Materialien wurde verzichtet. Holzoberflächen sind weitestgehend unbehandelt belassen. Spanplatten gibt es nirgends. Die Massivholzböden aus Lärche wurden in Bergün im Mond geschlagen. Die Erdgeschosswohnung wird lediglich von 2 Specksteinöfen beheizt. Die gesamte Südfassade wurde mit Solargläsern ausgestattet, damit die Sonnenenergie die Räume direkt beheizen kann. Die profilierten Holzbrettstapel-Beton Verbunddecken dienen als Absorptionsflächen für die von der Sonne gelieferten Energie. Eingebaute Abschirmplatten und spezielle Vliese in den Decken dienen als Schutz vor Erdstrahlen und WLAN Belastungen.

Next Post

© 2017 AuerArchitekten