N°1807 Blauss

EFH Blauss

Am östlichen Ende von Trin gelegen, direkt an der Flurstrasse die in den Trinser Oberwald führt, findet sich das Einfamilienhaus der Eheleute Blauss. Der leicht terrassierte Südhang bildet einen wunderbaren Rahmen um mit dem Neubau alle vorhandenen Qualitäten optimal erlebbar machen zu können. Auf der Südostseite öffnet sich der Blick in das Domleschg und Churer Rheintal, im Süden geniesst man den besten Blick auf die Burgruine Canaschal, der offene Blick gegen Westen in die Surselva lässt auch die abendlichen Sonnenstrahlen auf das Grundstück scheinen, und im Norden können verschiedene Wildtiere beobachtet werden, wie sie aus dem Wald auf die sonnigen Wiesen treten. Unter diesen Voraussetzungen stellte uns die Bauherrschaft vor die Aufgabe, ihnen ein grosszügiges Wohnhaus zu bauen, das alle ihre Wünsche für das Wohnen wie auch für das Arbeiten in diesem Rahmen zu erfüllen vermag.
Die bereits vorhandene Terrassierung des Hanges wurde zum Anlass genommen, das Wohnhaus möglichst hoch oben am Hang auf die Geländestufe zu setzen, diese gleichzeitig als grosszügigen, ebenen Aussenraum noch weiter zu verstärken und die Ankunft mit dem Entrée und den Garagen bewusst aus dem Blickfeld auf das tiefere Strassenniveau zu positionieren. Wer sich dem Haus nähert, spürt bei seiner Ankunft noch wenig von den grosszügigen Wohn- und Aussenräumen, die ihn ein Geschoss höher erwarten. Dadurch, dass das Haus traufständig zum Tal steht, lassen sich alle Haupträume auf die Ost-, Süd und Westseite ausrichten. Der grosse, fliessende Raum im Erdgeschoss wird nur durch Nebennutzkörper gegliedert, so dass auch ein Arbeitszimmer Platz findet. Der Küche vorgelagert wurde auf der Westseite ein gedeckter Aussenraum hinzugefügt, der sich mit einer Verglasung komplett schliessen lässt. Im Kern führt eine geradlinige Treppe in einen grossen, zentralen Verteilraum unter dem Dach, wo über die nordseitige Panoramaverglasung die Hirsche bei der Futtersuche beobachtet werden können. Die Schlafzimmer und Bäder ergänzen das Angebot.
Wenige, ausgewählte Materialien wie ein dezent grau eingefärbter Lehmputz an den Wänden, weiss gestrichene Holztüren und Schreinereinbauten, ein kräftiger Holzboden, Fenster und Fenstereinfassungen aus Lärche und strahlend weisse Decken verleihen den Räumen eine unaufdringliche Eleganz.

Next Post

Previous Post

© 2022 AuerArchitekten